Nachdem ich bei meinen ersten Flügen Probleme mit dem Eurokit-Einziehfahrwerk hatte, habe ich ein Behotec C-36 mit den dazugehörigen Fahrwerksbeinen in meinen Hotspot eingebaut. Das C-36 ist sehr sauber verarbeitet und garantiert ein sauberes Ein- und Ausfahren. Nun ärgerte ich mich nur noch über die platten Räder auf dem Hauptfahrwerk, welche dem Gewicht des Modells einfach nicht gewachsen waren. So hat es mir bei jeder Landung , sobald ich mit dem Modell eine Kurve machte, den Pneu von der Felge weggedrückt, und somit den Rand der Felge verkratzt. Durch einen Flugkollegen bin ich darauf hingewiesen worden, dass es diese Räder auch in Vollgummi geben würde. Ich machte mich auf die Suche und wurde bei www.jetpower.at fündig. Diese stellen die Räder zu einem Preis von nur 6 Euro aus normalem Autopneugummi her. Ein weiteres Problem sind die in Messingbüchsen gelagerten Felgen, die von Landung zu Landung etwas mehr ausgeschlagen werden. Ich entschloss mich, eine neue Felge zu drehen, und diese mit Kugellagern zu versehen. Zur Lagerung verwendete ich Kugellager mit 12mm Aussendurchmesser, 6mm Innendurchmesser und einer Dicke von 4mm.

Als Rohling dient ein Aluminium-Rundstab mit 42mm Durchmesser. Für jede Felge wird ein 45mm langes Stück abgesägt und anschliessend überdreht. Auch wenn die Felge nur eine Breite von 9.4mm aufweist, wird das übrige Material für das Umspannen des Werkstückes gebraucht. Es wurde wie folgt vorgegangen:

  • Auf 15mm Länge auf den Durchmesser vom 20mm abdrehen
  • Werkstück umspannen
  • Auf 20.6mm Länge auf den Durchmesser von 18mm abdrehen
  • Werkstück umspannen
  • Aussenkontur der Felge drehen, konisch von 41.2mm auf 40.4mm über eine Länge von 9.4mm
  • Die ich noch nicht die Möglichkeit habe, stirnseitig in das Werkstück einzustechen, habe ich die 7mm tiefe Vertiefung auf dem Teilapparat gefräst
  • 4 Löcher zur Verschraubung der Felge mit 3.1mm Durchmesser bohren, jeweils 90 Grad zueinander (Teilapparat)
  • Rille zum Klemmen des Pneus mit 0.5mm Vertiefung drehen
  • Abstechen des Aufspannmaterials (20mm) bis 4mm
  • Bohren der Felge mit 6.5 mm Durchmesser
  • Presssitz für das Kugellager Ausdrehen (11.90mm bis 11.95mm), 4mm tief
  • Werkstück umspannen
  • Abstechen des Aufspannmaterials (18mm) bis 6.6mm
  • Presssitz für das Kugellager Ausdrehen (11.90mm bis 11.95mm), 4mm tief
  • Gesamte Felge Sauber entgraten
  • Kugellager auf Maschinenschraubstock einpressen
Abgesehen davon, dass das Fertigen dieser Felgen eine sehr lehrreiche Übung war, bin ich von dem Resultat völlig begeistert. Das Rad läuft absolut spielfrei auf der Welle und es besteht keine Gefahr zum anfressen.

Erfahrungsbericht

Wowww! Einfach unglaublich, was ein Paar Vollgummipneus und und vier Kugellager bewirken können. Nach einigen Rollversuchen auf dem Flugfeld waren die Lager eingelaufen. Das Problem, das ich nun hatte, war, dass mir das Modell im Leerlauf davon rollte. Der anschliessende Flug lief abgesehen von einem Turbinenabsteller problemlos ab. In Zukunft werde ich wohl alle meine Modelle kugellagern :-))